SG Handball Eidertal

© 2018

Berichte unserer 1. Männer

23.04.2018: SG Handball Eidertal I - THW Kiel III

Spannend bis zum Abpfiff, ein Kampf auf Augenhöhe, eine Menge Führungswechsel, viele Zuschauer und eine tolle Stimmung in der Halle. Im Spiel des designierten Meisters THW Kiel gegen die SG Handball Eidertal wurde den Fans und auch den Spielern einiges geboten. Eigentlich hätte es keinen Sieger geben dürfen, am Ende hatte der THW jedoch das eine Tor mehr auf dem Konto. Zwar fehlten uns mit Chrissy und Torben 2 unser wesentlichen Akteure und Torschützen aus der ersten 7 und auch Simon und Matze konnten nicht dabei sein, dennoch zeigte der Rest des Teams eine tolle Leistung und bestätigte, dass die starke Rückrunde mit (bisher) nur 2 Niederlagen zu recht zu einer Platzierung im Führungskreis geführt hat. Stellvertretend sollen in diesem Spiel Dennis, Flo und Arne sowie dessen Bruder Thorben im Tor ob Ihrer Leistungen hervorgehoben werden. Unser Dank geht an die tolle Unterstützung von der Tribüne, die wir erhalten haben.
Der THW konnte mit dem Sieg die Tabellenführung verteidigen und da am Sonntag die HSG 24109 deutlich in Preetz gewann, hat das Ergebnis in unserem letzten Saisonspiel kommenden Samstag in Heikendorf keine Auswirkung mehr auf unsere Platzierung: mit Platz 3 haben wir ein tolles Saisonergebnis erzielt.


26.03.2018: 

Schaut doch gut aus…the story so far.

Es gibt mal wieder was zu berichten. Seit der letzten Informationsrunde haben wir 3 Spiele absolviert und konnten tatsächlich 6 Punkte aus 3 Siegen einfahren. Damit ist klar: der 3. Tabellenplatz ist uns sicher und das Perspektivziel für diese Saison ist erreicht. Was jetzt noch kommen kann ist die Kür, denn rein rechnerisch ist noch mehr drin. Jedoch können wir jetzt schon diese Saison als das erfolgreichste Kapitel seit Bestehen der SGH Eidertal titulieren (zugegebenermaßen gibt es die noch nicht so lang), doch über die SGH-Zeiten hinaus ist es die seit Jahren erfolgreichste Saison der Stammvereine in den letzten Jahren.

1. Herren Suchsdorfer SV Handball - SGH Eidertal 30:35
Auch wenn wir in dem Spiel nicht einmal in Rückstand gerieten, konnten wir uns über lange Zeit nicht sicher sein, dass wir mit einem Sieg zurück an die Eider fahren würden. Insbesondere Fabian Sell und Benedikt Hampe konnten viele Male erfolgreich abschließen, zudem bereitete uns die Abwehrarbeit der Gastgeber große Probleme, so dass viele unserer Tore auf Einzelaktionen zurückzuführen waren. Obwohl wir zur Halbzeit mit 6 Toren führten, wurde es in der 52. Minuten beim Stande von 24:26 noch einmal eng, doch insbesondere Christopher Nay und Arne Luth konnten in den letzten Minuten den Vorsprung ausbauen und den Sieg sichern.

SGH Eidertal – HSG Mönkeberg-Schönkirchen 26:14
Eigentlich hätte dieses Spiel bereits eine Woche zuvor stattfinden sollen, jedoch lag bei den Gästen die halbe Mannschaft mit Grippe flach, so dass es für uns klar war, dass wir der Verlegung zustimmen. Dies führte zwar dazu, dass sowohl Reno als auch Enno nicht als Coaches zur Verfügung standen und auch Simon und Toby nicht am Spiel teilnehmen konnten, dennoch konnten wir eine schlagkräftige Truppe aufstellen und Frank Nay übernahm die Rolle des Übungsgruppenleiters. Wie zuvor gegen Suchsdorf konnten wir durchgehend die Führung im Spiel auf unserer Seite halten, insbesondere in der 2. Hälfte gelang es, die Distanz zum Gegner immer weiter auszubauen und am Ende einen deutlichen Sieg einzufahren. Dabei konnten sowohl Thorben als auch Matze im Tor überzeugen und Dennis durfte sich 8 Mal in die Torschützenliste eintragen.

SGH Eidertal – MTV Dänischenhagen - Handball 1. Herren 31:30
Ja, wieder gewonnen und ja, wieder in einem Spiel nicht einmal zurückgelegen. Aber: zufrieden können wir mit der gezeigten Leistung nicht sein. Obwohl auf unserer Seite wir abgesehen von Matze auf den vollen Kader zurückgreifen konnten (sogar Olli konnte als Rückkehrer die Lücke von Matze im Tor schließen) und wir somit 2 Feldspieler aussetzen lassen mussten (die Wahl fiel auf Arne und Simon) und gleichzeitig auf Dänischenhagener Seite nur 2 Auswechselspieler zur Verfügung standen, gelang es uns nicht, das Spiel diesen Voraussetzungen entsprechend zu gestalten. Die Gäste zeigten dabei, was Moral bedeutet und gaben sich trotz eines zwischenzeitlichen 6-Tore-Rückstands nie geschlagen. Bis zum Abpfiff konnten sie sich immer weiter herankämpfen und schlussendlich müssen wir uns vielleicht sogar glücklich schätzen, 2 Punkte ins Ziel gerettet zu haben. Ein Kompliment an die Gäste, die Ihre Möglichkeiten ideal umgesetzt haben.

Nun haben wir erst einmal 4 Wochen Pause bis zum 21.4.2018. Natürlich würden wir dann gerne unsere Serie von 8 Siegen in Folge fortsetzen (was tut die Niederlage gegen Kronshagen, als wir mit nur einem Rückraumspieler aufliefen, jetzt weh), mit dem kommenden Gegner THW 3 steht aber der Spitzenreiter der Kreisoberliga auf dem Parkett und wird sicherlich eine Top-Leistung erforderlich sein, im Anschluss geht es noch nach Heikendorf und zu einem Team, dass uns in den letzten Jahren immer wieder durch seine Spielweise Schwierigkeiten bereitet hat. Schon an dieser Stelle möchten wir uns aber bei unseren Fans (insbesondere den ISF und unserer 2. Herren) bedanken, die uns seit Beginn der Saison unterstützen und für jede Menge Stimmung sorgen.


Schaut doch gut aus…the story so far.

Es gibt mal wieder was zu berichten. Seit der letzten Informationsrunde haben wir 3 Spiele absolviert und konnten tatsächlich 6 Punkte aus 3 Siegen einfahren. Damit ist klar: der 3. Tabellenplatz ist uns sicher und das Perspektivziel für diese Saison ist erreicht. Was jetzt noch kommen kann ist die Kür, denn rein rechnerisch ist noch mehr drin. Jedoch können wir jetzt schon diese Saison als das erfolgreichste Kapitel seit Bestehen der SGH Eidertal titulieren (zugegebenermaßen gibt es die noch nicht so lang), doch über die SGH-Zeiten hinaus ist es die seit Jahren erfolgreichste Saison der Stammvereine in den letzten Jahren.

1. Herren Suchsdorfer SV Handball - SGH Eidertal 30:35
Auch wenn wir in dem Spiel nicht einmal in Rückstand gerieten, konnten wir uns über lange Zeit nicht sicher sein, dass wir mit einem Sieg zurück an die Eider fahren würden. Insbesondere Fabian Sell und Benedikt Hampe konnten viele Male erfolgreich abschließen, zudem bereitete uns die Abwehrarbeit der Gastgeber große Probleme, so dass viele unserer Tore auf Einzelaktionen zurückzuführen waren. Obwohl wir zur Halbzeit mit 6 Toren führten, wurde es in der 52. Minuten beim Stande von 24:26 noch einmal eng, doch insbesondere Christopher Nay und Arne Luth konnten in den letzten Minuten den Vorsprung ausbauen und den Sieg sichern.

SGH Eidertal – HSG Mönkeberg-Schönkirchen 26:14
Eigentlich hätte dieses Spiel bereits eine Woche zuvor stattfinden sollen, jedoch lag bei den Gästen die halbe Mannschaft mit Grippe flach, so dass es für uns klar war, dass wir der Verlegung zustimmen. Dies führte zwar dazu, dass sowohl Reno als auch Enno nicht als Coaches zur Verfügung standen und auch Simon und Toby nicht am Spiel teilnehmen konnten, dennoch konnten wir eine schlagkräftige Truppe aufstellen und Frank Nay übernahm die Rolle des Übungsgruppenleiters. Wie zuvor gegen Suchsdorf konnten wir durchgehend die Führung im Spiel auf unserer Seite halten, insbesondere in der 2. Hälfte gelang es, die Distanz zum Gegner immer weiter auszubauen und am Ende einen deutlichen Sieg einzufahren. Dabei konnten sowohl Thorben als auch Matze im Tor überzeugen und Dennis durfte sich 8 Mal in die Torschützenliste eintragen.

SGH Eidertal – MTV Dänischenhagen - Handball 1. Herren 31:30
Ja, wieder gewonnen und ja, wieder in einem Spiel nicht einmal zurückgelegen. Aber: zufrieden können wir mit der gezeigten Leistung nicht sein. Obwohl auf unserer Seite wir abgesehen von Matze auf den vollen Kader zurückgreifen konnten (sogar Olli konnte als Rückkehrer die Lücke von Matze im Tor schließen) und wir somit 2 Feldspieler aussetzen lassen mussten (die Wahl fiel auf Arne und Simon) und gleichzeitig auf Dänischenhagener Seite nur 2 Auswechselspieler zur Verfügung standen, gelang es uns nicht, das Spiel diesen Voraussetzungen entsprechend zu gestalten. Die Gäste zeigten dabei, was Moral bedeutet und gaben sich trotz eines zwischenzeitlichen 6-Tore-Rückstands nie geschlagen. Bis zum Abpfiff konnten sie sich immer weiter herankämpfen und schlussendlich müssen wir uns vielleicht sogar glücklich schätzen, 2 Punkte ins Ziel gerettet zu haben. Ein Kompliment an die Gäste, die Ihre Möglichkeiten ideal umgesetzt haben.

Nun haben wir erst einmal 4 Wochen Pause bis zum 21.4.2018. Natürlich würden wir dann gerne unsere Serie von 8 Siegen in Folge fortsetzen (was tut die Niederlage gegen Kronshagen, als wir mit nur einem Rückraumspieler aufliefen, jetzt weh), mit dem kommenden Gegner THW 3 steht aber der Spitzenreiter der Kreisoberliga auf dem Parkett und wird sicherlich eine Top-Leistung erforderlich sein, im Anschluss geht es noch nach Heikendorf und zu einem Team, dass uns in den letzten Jahren immer wieder durch seine Spielweise Schwierigkeiten bereitet hat. Schon an dieser Stelle möchten wir uns aber bei unseren Fans (insbesondere den ISF und unserer 2. Herren) bedanken, die uns seit Beginn der Saison unterstützen und für jede Menge Stimmung sorgen. 



21.01.2018: 

Kein Rückraum - keine Punkte: SGH Eidertal I gegen TSV Kronshagen II 21:24

Dennis Pfau, Christopher Nay, Mikkel Dethleff, Jan-Philipp Wriedt. 4 Spieler, die zu festen Größen in unserem Rückraum gehören, waren am Samstag beim Spiel gegen Kronshagen nicht dabei oder nicht einsatzfähig. Dazu mussten wir noch auf Marc Falkenthal verzichten. Im Ergebnis stand uns mit Torben Hagenah nur 1 nomineller Rückraumspieler zur Verfügung, der glücklicherweise Unterstützung von Erik Repenning bekam, der uns zu Saisonbeginn studienbedingt verlassen musste und übers Wochenende wieder im Norden war. 
Mit 5 Außen-, 2 Kreis- und 2 Rückraumspielern waren die taktischen Möglichkeiten somit beschränkt. Über das Spiel selbst gibt es nicht allzu viel zu erzählen. Die erste Halbzeit der insgesamt mäßigen Partie verlief ausgeglichen, erst in der 43. Minute konnten wir uns einmal auf 18:14 absetzen. Dann reichten den Kronshagenern jedoch 10 Minuten, um die Partie auf den Kopf zu stellen: ein 8-0 Lauf, in dem wir immer wieder am starken Torhüter der Gäste scheiterten oder gar nicht erst zum Abschluss kamen besiegelten die 1. Niederlage in diesem Jahr. 
Das Spiel war sicherlich keine Werbung für den Handball, machte jedoch deutlich, dass unser Kader zu klein ist, um Ausfälle zum kompensieren. 
Nächste Woche geht es nach Gettorf, verbunden mit der Hoffnung, wieder einige Rückkehrer in den eigenen Reihen zu haben.


05.03.2017: SG Handball Eidertal I – THW Kiel III 34:24

Torben, Lennart, Florian, Mikkel, Erik, Niklas, Simon, Jonas, Matze - erkrankt oder beruflich verhindert…wer dachte, die Besetzung in der vergangenen Woche wäre eine Herausforderung gewesen, durfte sich beim Spiel in der ungewohnten Heimhalle in Molfsee davon überzeugen, dass es immer noch ein Steigerung gibt. Mit Toby Möller, Marius Carnhof, Niklas Kock und Kevin Knorr nahmen aber wieder Spieler der 2. Herren auf der Bank Platz (Danke Jungs!), so dass man doch ein schlagkräftige Truppe aufbieten konnte gegen einen THW, der sicherlich auch nicht in Bestbesetzung anreisen konnte.

Von Beginn stand die Abwehr gut und unser Oldie Oliver Bartoschek im Tor erwischte einen Bombentag, so dass die Defensive in der ersten Halbzeit nur 10 Tore zuließ. Dabei zeigte sich, das Youngster und Rückkehrer Lukas Schlender in der Abwehr schon voll eingebunden ist und auch erfahrenen Gegnern locker Paroli bieten kann. Da gleichzeitig der Angriff insbesondere in Person von Jan-Philipp Wriedt (9 Tore) ein uns andere Mal erfolgreich abschließen konnte, gingen wir mit 17:10 in Halbzeitpause.  

Zu Beginn der 2. Halbzeit konnte der THW zunächst häufiger Lücken in der Abwehr nutzen und so zu Toren kommen, jedoch konnte die SG jedes Mal ebenfalls den Ball im gegnerischen Tor unterbringen, wobei neben Arne Luth und Dennis Pfau mit jeweils 6 Toren auch Niklas Kock mit 5 Toren dazu beitrug, dass der Vorsprung zwischenzeitlich auf 12 Tore anwuchs. Am Ende stand ein vielleicht nicht unbedingt zu erwartender, aber verdienter Sieg zu Buche. Neben vielen anderen Dingen war erfreulich, dass sich alle Feldspieler aus der 2. Herren in die Torschützenliste eintragen konnten. 

Kommendes Wochenende geht es dann gegen den Tabellenzweiten aus Kronshagen. 

Reno Richter

26.02.2017: TSV Altenholz III - SG Handball Eidertal I 21:31 

Eigentlich konnte man nur ungläubig den Kopf schütteln, als deutlich wurde, mit welcher Besetzung es für die SG nach Altenholz ging. Neben den Langzeitverletzten (siehe Vorbericht) gesellten sich zu den Anwesenden an diesem Spieltag noch Simon Pilates, Niklas Teegen und Jan-Philipp Wriedt dazu, so dass mit dem Trainergespann Reno Richter und Enno Biedermann genauso viele offizielle wie Auswechsel-Feldspieler auf der Bank Platz nahmen. Zwei Umstände spielten jedoch für die SG in die Karten: zum einen hatte unter Woche Lukas Schlender (zuletzt noch A-Jugend) das Training aufgenommen und fand sich unvermittelt im Kader wieder. Zum anderen kündigte sich für die 2. Halbzeit mit Toby Möller und Christoph Mordhorst Verstärkung aus unserer 2. Mannschaft an. 

Auch wenn es gegen das Tabellenschlusslicht ging, waren die Worte in der Kabine warnend: den TSV darf man nie unterschätzen. Das Team spielt seit Jahren in fast unveränderter Besetzung und ist auch im Falle eines Rückstands immer in der Lage, sich wieder heran zu kämpfen, wie sich im Hinspiel Anfang der 2. Halbzeit zeigte. 

Die SG begann das Spiel hochkonzentriert und konnte bis Mitte der 1. Hälfte mit 6:12 in Führung gehen. Mit dem verletzungsbedingten Ausfall von Erik Repenning schrumpften jedoch die Auswechselmöglichkeiten noch weiter und das hohe Tempo konnte zunächst nicht beinhalten werden, was dazu führt, dass der TSV bis zur Halbzeit auf 12:14 herankommen konnte.

Dennoch war in der Halbzeitbesprechung klar: über das Tempospiel war diese Partie zu gewinnen. Durch das Erscheinen der kurzfristigen Unterstützung aus der 2. Herren konnte diese Maßgabe auch umgesetzt werden. Marcel Biedermann, Arne Luth und Toby Möller konnten ein ums andere Mal erfolgreich abschließen und Christoph Mordhorst zeigte gleich mit seinem ersten Wurf sein Potenzial. Mit einem stark aufgelegten Oliver Bartoschek im Tor, der unter anderem 2 Siebenmeter parierte, wurde schließlich der Grundstein für einen verdienten Sieg gelegt. Erfreulich war zudem, dass sich Lukas Schlender ebenfalls in die Torschützenliste eintragen durfte. 

Kommenden Samstag steht mit dem THW Kiel ein sicherlich ungleich schwieriger Gegner ins Haus. Hoffen wir, dass sich bis dahin das Krankenlager etwas verkleinert. 

 

Für die SG spielten: Oliver Bartoschek, Matthias Teubner, Arne Luth, Mikkel Dethleff, Erik Repenning, Dennis Pfau, Marcel Biedermann, Timo Plath, Tim Glöckner, Lukas Schlender, Toby Möller, Christoph Mordhorst

Reno Richter

19.02.2017: SG Handball Eidertal I – TSV Klausdorf I  29:21 (12:5)

Im Hinspiel unterlag man dem TSV Klausdorf noch knapp mit einem Tor Unterschied. Insofern war die Motivation trotz der weiterhin bestehenden Ausfälle der Leistungsträger Florian Bunkenburg, Lennart Lass und Torben Hangenah groß, dieses Mal das Spiel zu Gunsten der SG ausgehen zu lassen.

Von der ersten Minute an stand die Abwehr vor einem starken Matthias Teubner im Tor gut und so gelang mit 5:0 ein in dieser Form kaum erhoffter, perfekter Start in das Spiel. Bis zum 6:3 konnten die Gäste nochmal verkürzen, doch der Halbzeitstand von 12:5 zeugte von der starken Defensivarbeit. Insofern gab es in der Halbzeitansprache auch wenig an der Einstellung in der Abwehr anzumerken – lediglich die Chancenauswertung ließ noch zu wünschen übrig. Und klar war auch, dass es keinen Grund gab, sich auf der Führung auszuruhen, schließlich hatte man auch im Hinspiel eine – wenn auch deutlich knappere – Führung hergegeben.

In der zweiten Halbzeit gelang es dem TSV dann deutlich häufiger, erfolgreich zum Abschluss zu kommen, da die Abwehr der Gastgeber nicht mehr so konsequent arbeitete, wie in der ersten Spielhälfte. Insbesondere der stark aufgelegte Bennet Warnholz drehte auf und konnte insgesamt 10 Mal den Ball im Tor unterbringen. Rechtzeitig gewann jedoch auch die Offensive der SG ihre Treffsicherheit zurück, so dass der Vorsprung zu keiner Zeit als 6 Tore wurde.

Insgesamt darf man wohl von einem verdienten Sieg sprechen. Kommenden Sonntag geht es dann in Altenholz um die nächsten beiden Punkte.

     

Für die SG spielten: Heiner Albertzki, Toby Möller, Timo Plath, Erik Repenning, Arne Luth, Jan-Philipp Wriedt, Tim Glöckner, Matthias Teubner, Dennis Pfau, Mikkel Dethleff, Merlin Carnhof, Niklas Teegen, Simon Pilates und Marcel Biedermann 

Reno Richter

26.01.2017: THW Kiel Gastspiel in Flintbek

Das war schon etwas Besonderes, was uns am Mittwoch in der Eiderhalle in Flintbek erwartete: zu Gast war der THW Kiel und vor ausverkaufter Halle mit 400 Zuschauern durften wir die Kräfte mit dem deutschen Rekordmeister messen. Es brauchte keinen Propheten, um den vermeintlichen Ausgangs des Spiels vorherzusagen, aber was – neben dem THW – aus die SG Handball Eidertal an diesem Tag den Zuschauern bot, konnte sich durchaus sehen lassen und so gab es über die gesamten 60 Minuten ein unterhaltsames Spiel, in dem auch die Hausherren die eine oder andere schöne Szene zu bieten hatten. Ein klares Kompliment geht hierbei an die Profis aus Kiel, die sicherlich der SG nichts schenkten, jedoch weit davon entfernt waren, ihre Überlegenheit in Überheblichkeit umzuwandeln.

Unser Dank richtet sich an alle Beteiligten, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben: 
- Thomas Wiggering von der Provinzial
- Olaf Plambeck, Sonja Baller und Hartmut Brüning von der Gemeinde Flintbek
- Dominique Krein vom Famila Markt Flintbek
- Sport Hinrichs für die Stellung des Spielballs
- Merlin, Jannes, Marius, Tewes, Danny und Frank 
- den Damen und Herren, die beim Verkauf und der Hallenreinigung unterstützt haben

Von Seiten der SG Handball Eidertal waren aktiv dabei
• Oliver Bartoschek
• Toby Möller (1 Tor)
• Timo Plath (1)
• Erik Repenning
• Arne Luth (1)
• Christoph Mordhorst (1)
• Jan-Philipp Wriedt (1)
• Tim Glöckner (2)
• Matthias Teubner
• Dennis Pfau (3)
• Mikkel Dethleff (1)
• Niklas Teegen (4)
• Simon Pilates (1)
• Marcel Biedermann
Auf der Bank saßen:
• Anne Moorhardt (Physio)
• Enno Biedermann (Co-Trainer)
• Reno Richter (Trainer)
• Torben Hagenah, Lennart Lass, Florian Bunkenburg, Sebastian Schatz, Henning Fleischer, Per Dethleff (alle verletzt)

Auf Seiten des THW mit dabei waren:
• Tom Landgraf
• Sebastian Firnhaber (6 Tore)
• Blazenko Lackovic (3)
• Christian Sprenger (1)
• Christian Dissinger (2)
• Christian Zeitz (6)
• Rune Dahmke (4)
• Alexander Williams (2)
• Lucas Firnhaber (6)
• Ilija Brozovic (5)
• Marko Vujin
• Nikola Bilyk (3)
• Raul Santos
Und als Offizielle:
• Alfred Gislason
• Jörn-Uwe Rommel
• Maik Bolte
• Stephan Lienau

(Ach ja: das Spiel ging nach vorsichtigen Schätzungen 17:45 (10:28) aus).

Foto: PatScheidemann

Bilder vom Event gibt es HIER!


15.01.2017: Gelungener Start ins Jahr 2017: SG Handball Eidertal I – HSG Mönkeberg Schönkirchen III 28:16

Wichtig ist auf dem Platz! Natürlich steht mit dem Gastspiel des THW demnächst ein besonderes Ereignis für die Handballer in der Eiderhalle an. Was jedoch zählt, ist die Saison. Und so viel steht fest: das Team hat die geforderte Einstellung an den Tag gelegt. Auch wenn kurzfristig mit Mikkel Dethleff und Tim Glöckner 2 der Rückraummittespieler absagen mussten und neben den schon längeren Ausfällen von Simon Pilates und Jonas Gercken auch Co-Trainer Enno Biedermann nicht mit der von der Partie sein konnte, hatte Trainer Reno Richter nicht zuletzt aufgrund der Verstärkungen von Toby Möller und Christoph Mordhorst dennoch die Möglichkeit, auf eine gut besetzte Bank zurückgreifen zu können.
Während die Abwehr von der ersten Minute an gut stand und im Zusammenspiel mit den beiden bestens aufgelegten Torhütern Matze Teubner und Lennart Lass eine starke Leistung bot, ließ die Chancenauswertung in den ersten 20 Minuten häufiger zu wünschen übrig. Zum Ende der ersten Spielhälfte kam jedoch auch die Offensive immer besser ins Spiel und insbesondere der Rückraum um den starken Jan-Philipp Wriedt konnte ein ums andere Mal erfolgreich abschließen.
Beim Stand von 11:8 ging es in die Pause, in der das Motto für die zweiten 30 Minuten klar ausgegeben wurde: weiter aufs Tempo drücken. Das Team setzte die Vorgabe mit dem Wiederanpfiff um und so konnten schnell die konditionellen Vorteile ausgespielt und der Sack frühzeitig zugemacht werden. Mit 3 Treffern in den letzten 10 Minuten zeigte Christoph Mordhorst, dass er durchaus mehr als eine „Aushilfe“ für die 1. Herren sein kann. Am Ende konnte das Team Kapitän Torben Hagenah 2 verdiente Punkte als Geburtstagsgeschenk überreichen.
Viel Zeit zum Erholen gibt es nicht: bereits am Donnerstag geht es im Pokal auswärts gegen Suchsdorf. Hierbei ist der Gegner die Mannschaft, die als Suchsdorf II aktuell die Kreisliga als Tabellenführer ordentlich aufmischt.


14.12.2016HSG 24109 I - SG Handball Eidertal I 31:26

Von der ersten Minute an fand die SG in der Mettenhofer Halle nicht ins Spiel. Obwohl nach dem Pokalsieg unterhalb der Woche durchaus ein positiver Impuls zu erhoffen war, entsprach die Leistung nicht dem, was die Mannschaft eigentlich im Stande zu leisten ist. In der Abwehr gelang es nicht, die mitunter raffinierten Anspiele an den durchsetzungsstarken Kreisläufer zu unterbinden, welche in der Regel mit einem Tor oder einem Strafwurf endeten. Bei dem Wort Strafwurf konnte einem auf Seiten der Eidertaler hingegen schwarz vor Augen werden. Keiner der 5 gegebenen 7-Meter konnte im Tor untergebracht werden. Mit einem Kraftakt gelang es vor der Pause zumindest noch, den Abstand auf 2 Tore zu verkürzen. 
Diese gute Phase konnte die SG zunächst in die zweite Halbzeit retten und zum Stand von 15:15 ausgleichen. Leider gelang es nicht, den positiven Schub langfristig beizubehalten und die Mettenhofer zogen auf 25:20 davon. Das Spiel schien fast schon gelaufen - bis eine erneute Aufholjagd mit 5:1-Toren nochmal einen Punktgewinn in Reichweite brachte. Doch ab dem 26:25 wenige Minuten vor Schluss sollte nur noch ein Tor gelingen, während die Gastgeber 5 Mal den Ball im Kasten unterbrachten. 
Eine inkonsequente Abwehr und eine ungenügende Chancenauswertung - auch abseits der 7-Meter - waren die wesentlichen Aspekte, die zu dieser Niederlage führten. Nun geht es kommende Woche gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Plön. Die letzte Chance, in diesem Jahr nochmal zu punkten.

Reno Richter


28.11.2016: THW Kiel III - SG Handball Eidertal 30:24 (11:9)

Es gibt Spiele, über die sollte man nicht zu viele Worte verlieren - insbesondere, wenn man eh nicht weiß, was man schreiben soll. 
Der THW erwies als der erwartete robuste und individuell starke Gegner. Dennoch konnte die SG sich in der 1. Halbzeit immer auf Schlagdistanz halten und ging mit "nur" 2 Toren Rückstand in die Pause. 
Nach einem verschlafenden Start in die 2. Spielhälfte gelang es beim Stande von 20:20 noch einmal, das Spiel offen zu gestalten, bevor der THW sich auf zwischenzeitlich 8 Tore absetzen konnte und recht früh alles klar machte. Zu viele Gegentore, die durch Einzelaktionen der Kieler erzielt wurden, bei gleichzeitig Unmengen unnötiger Ballverluste und Fehlwürfe der Eidertaler sorgten so für den Endstand von 30:24. 


Am kommenden Wochenende wartet mit der 2. Mannschaft aus Kronshagen der nächste Landesligaabsteiger als Gegner auf die SG Handball Eidertal.

Reno Richter


10.10.2016Gettorfer TV I – SG Handball Eidertal I – 23:28

Die Vorzeichen waren nicht ideal auf Seiten der SG bei Antritt Ihrer Reise nach Gettorf. Nach einer denkbare knappen Niederlage gegen Dänischenhagen und dem Remis gegen Heikendorf, sollte vor der frühen Herbstpause der erste doppelte Punktgewinn folgen, jedoch zeigte sich viel Luft auf dem Spielbericht, nachdem Trainer Reno Richter die anwesenden Spieler eingetragen hatte: ganze 9 Feldspieler standen letztlich auf dem Bogen, zudem war von 4 potentiellen Torhütern lediglich Jonas Gercken nach2-monatiger Trainingspause anwesend. Doch auch die Gastgeber mussten trotz augenscheinlich voller Bank mit Steffen Augspach auf ihren Kapitän verzichten.

Das Spiel begann die ersten 10 Minuten bis zum Stand von 5:5 sehr ausgeglichen, bevor sich die Gettorfer Mitte der ersten Halbzeit erstmalig auf 3 Tore absetzen konnte. Bis zur Pause gelang es der SG jedoch, sich wieder auf 1 Tor heran zu kämpfen und so das Spiel beim Halbzeitstand von 12:11 offen zu halten. Bedauerlicherweise kam es kurz vor der Pause zu einer schweren Verletzung von Gunnar Westphal auf Seiten der Gastgeber, als er bei einem Ansatz zum Spurt plötzlich abbrach und gleich Richtung Bank das Signal gab, dass seine Achillessehne gerissen sei. Dies ist wohl schon seine zweite, identische Verletzung. Wir wünschen auf diesem Wege alles Gute und eine schnelle Genesung!

Auch die zweite Halbzeit begann wieder ausgeglichen, ehe sich die SG allmählich Tor um Tor absetzen konnte. Nachdem mit Dennis Sebastian auf Gettorfer und Jan-Philipp Wriedt auf SG-Seite innerhalb kurzer Zeit 2 spielbestimmende Akteure Ihre dritte Zeitstrafe – in einem insgesamt gesehen fairem Spiel – kassierten, deutete sich der Auswärtssieg für das Team aus Eidertal immer mehr ab. Schließlich konnten 2 Punkte aus Gettorf bei einem Endstand von 23:28 mit nach Hause genommen werden. 

Reno Richter


03.10.2016: SG Handball Eidertal I - Heikendorfer SV I 23:23 (13:8)

Die Gastgeber der neu gegründeten SG zeigten sich von der denkbar knappen Niederlage in Dänischenhagen vom ersten Spieltag nicht beeinflusst und konnten die erste Halbzeit in der Eiderhalle auch dank des starken Matthias Teubner im Tor klar dominieren. Angeführt von Spielmacher Arne Luth gelang es der SG sich schnell abzusetzen und mit 5 Toren Führung in die Halbzeit zu gehen. Trotz des Rückstandes zeigten die Gäste jedoch bereits in den ersten 30 Minuten, dass sie nicht aufstecken würden und nutzten ein Phase der Unkonzentriertheit der Hausherren Mitte der 2. Halbzeit um in wenigen Minuten mit einem 4:0-Lauf auszugleichen. Danach gelang es der SG nicht mehr, sich entscheidend abzusetzen. Mit einem 7-Meter in der Schlusssekunde nahmen die Heikendorfer schließlich einen Punkt aus der Eiderhalle mit. 

Tore SGH Eidertal: Luth 6, Teegen 4, Pfau 4, Hagenah 3, Wriedt 3, Plath 2, Bunkenburg 1

Tore Heikendorf: Petersen 7, Goergens 4, Wöhlk 3, Müller 3, Simmich 2, Setler 1, Konkel 1, Schmidt 1, Voß 1

Reno Richter